Speicherproblem bei den aktuellen Smartphones – Cloud soll für Lösung sorgen

Jeder kennt das Problem auf dem eigenen Smartphone am besten. Tausend verschiedene Apps und Widget sowie eine überdurchschnittlich große und zudem unübersichtliche Musiksammlung, die unnötig viel Speicherplatz beansprucht. Je mehr das Handy an Multimedia zur Auswahl stellt, umso mehr Speicherplatz benötigt das Smartphone. Um unnötige Apps und Programme zu deinstallieren, sollte man sich im Vorfeld jedoch darüber informieren, wie viel Speicherplatz welche App benötigt, um nicht unnötige Programmdeinstallationen zu tätigen.

 

Abweichung bei Speicherplatzangaben 

Bei den aktuellen Herstellern der neusten Smartphones wird vor allem mit großem Speicherplatz zum Kauf motiviert. Die gängigsten Speichervarianten liegen dementsprechend momentan in einem Bereich von vier bis zwölf Gigabyte. Optional sind viele der Speicherplätze jedoch auch dank microSD-Karte auf bis zu 32 Gigabyte erweiterbar. Dennoch handelt es sich bei dieser Angabe um eine Mogelpackung, denn die Großkonzerne der Smartphones geben stets die Bruttowerte des Smartphones an, die sich deutlich von dem eigentlich zur Verfügung stehenden Speicherplatz, dem Netto-Wert, unterscheiden. Somit steht dem Nutzer manchmal nur bis zu 25% des angegebenen Speicherplatzes zur Verfügung. Für solche Fälle ist es somit ratsam, auf Speicherkarten zurückzugreifen. Die Abweichungen hierbei belaufen sich auf maximal fünf Prozent und sind für den Endnutzer gut verträglich.

 

Alternative Speichermedien 

Für all diejenigen, die jedoch über ein Smartphone verfügen, bei dem der Speicher nicht erweiterbar ist, wird deshalb geraten, auf alternative Speichermodelle zurück zugreifen. So besteht beispielsweise beim iPhone die Möglichkeit, auf alternative Speicherversionen zuzugreifen, obwohl diese sich jedoch oftmals in einem kostspieligen Bereich befinden. Dennoch bietet der Markt von diversen und alternativen Speichermedien inzwischen eine Vielzahl kostenloser Programme an, bei denen die Kunden lediglich für die nochmalige Erweiterung des Online-Speichers zur Kasse gebeten werden. So können Nutzer jedes Smartphones mit Internetzugang auf die Angebote von diversen Clouds zugreifen.

Hierbei handelt es sich um eine Form von Online-Festplatte, bei der der Kunde alle wichtigen Dokumente sowie Bilder oder auch Musikdateien virtuell ablegen kann. Aufgebaut sind die Clouds ähnlich zu dem bekannten Prinzip des Arbeitsplatzes bei Windows-Betriebssystemen. Neben SkyDrive und iCloud gilt inzwischen der Anbieter Dropbox als aktueller Marktführer unter den Clouds. Bedingung für das Zugreifen auf den Speicher ist lediglich eine stabile UMTS-Verbindung sowie ein aktuelles Smartphone – und schon engt der begrenzte Speicherplatz des Smartphones den Nutzer ein Stück weit weniger ein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>